Hygienekonzept

Unser Hygienekonzept

Covid-19 Banner gross

 

Sicherheits- und Hygienekonzept der Hotel OLYMP GmbH & Co. KG

Zum Schutz unserer Gäste und Mitarbeiter

Allgemein

Hygiene hat im OLYMP Munich schon immer oberste Priorität. Wir arbeiten seit Anbeginn nach dem HACCP-Standard. Um der aktuellen Situation gerecht zu werden, wurden die Hygienerichtlinien weiter verschärft und alle Rahmenbedingungen angepasst um ein Maximum an Sicherheit für Gäste und Mitarbeiter im OLYMP Munich sicherzustellen.

  • Alle Mitarbeiter sind über die notwendigen Hygienerichtlinien geschult
  • Alle Reinigungsarbeiten werden intensiviert
  • Jede Menschenansammlung wird vermieden
  • Alle Mitarbeiter, Gäste und Besucher sind verpflichtet in den öffentlichen Bereichen
    des OLYMP Munich einen geeigneten Mund-Nase-Schutz zu tragen
  • Sollte ein Mitarbeiter Erkältungssymptome aufweisen wird er umgehend von der Arbeit befreit
    und in ärztliche Behandlung zur Abklärung verwiesen.

Eingangsbereiche

  • Alle Eingangstüren stehen zu den Stoßzeiten offen.
  • An allen Eingangsbereichen stehen Desinfektionsspender bereit.
  • An allen Eingangsbereichen befinden sich Hinweisschilder mit Verhaltensregeln.

Lobby / Check-In / Check-Out

  • Großer, durchlüfteter Bereich.
  • Spuckschutzwand aus Plexiglas zwischen Rezeptionsmitarbeiter – Gast
  • Hinweisschilder mit Verhaltensregeln.
  • Möglichkeit des kontaktlosen Online-Check-In und Online-Check-Out
  • Desinfektion aller Zimmerkarten und -schlüssel vor Ausgabe und bei Rücknahme.
  • Mund-Nasen Masken sind an der Rezeption käuflich zu erwerben.
  • Alle Kontaktoberflächen (Desk, EC-Gerät, etc.) werden regelmäßig desinfiziert.

Aufzüge

  • Hinweisschild „Benutzung alleine oder nur mit Personen des gleichen Haushalts“.
  • Alle Bedienelemente werden regelmäßig desinfiziert.

Auf der Etage & im Zimmer

  • Feste Zuteilung von Etage / Zimmermädchen
  • Desinfektion aller Kontaktoberflächen (Lichtschalter, Griffe, Telefon etc.) bei jeder Reinigung.
  • Lüften der Zimmer während der gesamten Reinigungszeit von ca. 30 Minuten mit ganz geöffnetem   Fenster (nicht gekippt!) – wo möglich mit Durchzug.
  • Matratzen mit Hygienebezug.
  • Verzicht auf Zierkissen, Tagesdecken o.ä. auf den Betten.
  • Wechsel der Reinigungslappen nach jedem Zimmer
  • Reinigungspersonal bewegt sich im Haus nur mit Mund-Nasen-Schutz.
  • Digitale Gästemappe auf dem eigenen Endgerät des Gastes.

Wellness- und Fitnessbereiche / Massageangebot

  • Bis auf weiteres teilweise eingeschränkt nutzbar.
  • Zutrittsbegrenzungen
  • Regelmäßige Reinigung und Desinfektion ist hier immer schon Standard.

Öffentliche Bereiche / WC

  • Ein Mitarbeiter ist ganztägig mit der Desinfektion aller Kontaktoberflächen
    (Treppengeländer, Türklinken, Griffe, Drückerplatten, etc) beauftragt.
  • Nutzung der öffentlichen WCs mit maximal 2 Personen (Hinweisschilder)
  • Hinweisschilder „Die richtige Handhygiene“.
  • Einweg- / Papierhandtücher in den öffentlichen WCs.
  • Reinigungsplan und Dokumentation der Reinigung der öffentlichen WCs.
  • Desinfektionsmittelspender auf allen öffentlichen WCs verfügbar.
  • Jedes zweite Pissoir gesperrt (<-Abstand halten ->)

Restaurant

  • Reduzierung der Restaurantkapazität zur Sicherstellung des Mindestabstands.
  • Langes Lüften der Gastronomieräume vor und nach den Mahlzeiten mit Lüftungsprotokoll.
  • Immer wenn es das Wetter zulässt: Nutzung der Außengastronomie.
  • Roomservice wird ohne Aufschlag angeboten.
  • Frühstück als bedientes Buffet mit abgepackten und abgedeckten Speisen.
  • Eierspeisen o.ä. werden auf Wunsch frisch zubereitet und am Tisch serviert.
  • Laufwegekonzept.
  • Verzicht von Salz- und Pfefferstreuer auf dem Tisch.
  • Besteck in Pouchettes.
  • Ausschließliche Verwendung von Einmal-Papierservietten.
  • Servicemitarbeiter mit Mund-Nase-Schutz.
  • Abgeräumt wird primär erst wenn die Gäste den Tisch verlassen haben

Restaurant II

  • Empfangsdesk mit Gesundheitsabfrage.
  • Keine freie Platzwahl. Die Gäste werden platziert.
  • Erfassung der Gastdaten zur Sicherstellung der Nachvollziehbarkeit von Kontaktketten.
  • Desinfektion aller Kontaktoberflächen (Tische und Stühle) bei Gästewechsel
  • Digitale Speisekarte auf dem eigenen Endgerät des Gastes.
  • Umfängliche und eindeutige Beschilderung.

Tagungsräume / Workshopräume

  • Hinweisschilder mit den geltenden Verhaltensregeln.
  • Zuteilung extra großer Tagungsräume (eine Raumkategorie größer als üblich).
  • Stuhl frei – Stuhl belegt Regel (Stuhl bleibt als Abstandshalter stehen) oder entsprechende
    Bestuhlung nach den geltenden Bestimmungen.
  • Umfassende Reinigung und Desinfektion nach Raumnutzung.

Kaffeepausen für Tagungsgäste

  • Timeslots für einzelne Gruppen oder Kaffeepausen im Tagungsraum.
  • Desinfektion aller Kontaktoberflächen bei Gruppenwechsel.
  • Abräumen findet nach den Kaffeepausen statt.
  • Abgepackte Speisen und Getränke in Flaschen.

Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie uns bitte unter [email protected] und wir stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung. 

Hygienekonzept Olymp Munich