Fernab der Massen – tolle Geheimtipps für den Münchner Norden


Fernab der Massen – tolle Geheimtipps für den Münchner Norden

Bei gutem Wetter staut es sich vor allem an den Wochenenden von München aus in Richtung Alpen auf allen Autobahnen. Nicht nur die Besucher der Stadt, sondern auch die Münchener selbst neigen dazu, immer das Gleiche zu machen – und bei schönem Wetter heißt das: Ab in die Alpen!
Wer clever ist und einen entspannten Tagesausflug erleben möchte, der dreht sich um und wirft einen genaueren Blick auf das üppige Freizeitangebot und die Attraktionen im Münchner Norden.
Fernab von den Massen finden sich hier wahre Urlaubsoasen wie wunderschöne Badeseen aber auch (zum Teil gut versteckte) Alternativen zu den bekannten Touristen-Hotspots. Das soll jetzt nicht heißen, dass Sie die KZ-Gedenkstätte Dachau, Therme Erding, Allianz Arena oder den Besucherpark am Flughafen München links liegen lassen sollen, aber ab und zu lohnt es sich doch, noch ein paar Meter weiter zu fahren bzw. mal nach links und rechts zu schauen…

Rund um´s Schleißheimer Schloss

So finden sich in unmittelbarer Umgebung der barocken Anlagen von Schloss Schleißheim gleich zwei schöne Alternativen oder Ergänzungen zum „normalen“ Sightseeing. Kurz bevor Sie die Einfahrt zum Schloss erreichen liegt rechterhand am Ortseingang von Oberschleißheim der sogenannte „Berglwald“. Stellen Sie Ihr Auto oder Ihren Drahtesel doch unten an den Sporthallen ab und erkunden dann das Waldstück bei einer entschleunigten Wanderung. Atmen Sie tief ein, lassen Sie die frische, kühle Waldluft in Ihre Lungen strömen und genießen Sie die herrliche Natur. Die Einheimischen nutzen den Berglwald vor allem im Herbst gerne zum Pilze sammeln. Die sprießen hier überall und in verschiedenen Sorten wild aus dem Waldboden. Wenn Sie einen der Sammler fragen, bekommen Sie sicher gerne eine kurze Einweisung in die Pilzkunde und welche Sorten hier am schmackhaftesten sind. Apropos schmackhaft – für den kleinen Hunger zwischendurch hat das urige „Restaurant Bergl“ am Ende der einzigen Straße im Wald täglich frische Kuchen und Torten im Angebot. Ein interessanter Fakt am Rande: Unter einer Linde im Berglwald kam Anfang der 1910er Jahre der Schriftsteller Waldemar Bonsels auf die Idee der „Kleinen Biene Maja und ihrer Abenteuer“.

Noch sportlicher sind Sie unterwegs, wenn Sie Ihren fahrbaren Untersatz auf dem Parkplatz der Schlosswirtschaft Oberschleißheim abstellen, Ihren Kofferraum öffnen und sich Ihre Rollerblades anschnallen. Los geht’s vom Parkplatz in Richtung Schloss, dann biegen Sie rechts ab und fahren hinaus auf die Ebene rund um den historischen Flugplatz Schleißheim, der heute vor allem von Sport- und Segelflugzeugen genutzt wird. Der knapp 8 km lange Rundkurs ist gut asphaltiert und auch für Ungeübte gut zu absolvieren. Vorbei am Hangar der Polizei-Hubschrauberstaffel München-Nord und einem kleinen Biergarten führt Sie der Weg entlang der Flugwerft des Deutschen Museum wieder zurück zum Parkplatz! Tipp: Wenn Sie Ihre Fahrt in dieser Richtung starten, haben Sie auf dem größten Teil der Strecke gute Chancen auf Rückenwind!

Dachau kann mehr als KZ

Ein weiteres, unterschätztes aber ebenfalls sehr eindrucksvolles Gemäuer finden Sie, wenn Sie den Schleißheimer Schlosspark gänzlich ignorieren und wenige Kilometer weiter in Richtung Westen fahren: das Dachauer Schloss. Das mondäne Renaissanceschloss überrascht seine Besucher mit einem wundervoll angelegten und gepflegten Hofgarten und noch dazu mit einem grandiosen Fernblick hinüber nach München und die nahen Alpen. Besonders am späten Nachmittag wird die Stimmung dort magisch, wenn das warme Licht der sinkenden Sonne die gelb-weiße Fassade des Prunkbaus noch einmal in voller Pracht erstrahlen lässt. Sie wollen den Ausflug mit einem kleinen Shoppingbummel verbinden? Kein Problem! Die liebevoll herausgeputzte Altstadt von Dachau beheimatet zahlreiche kleine Läden, die Lust auf eine kurzweilige Entdeckertour machen. 

An der Isar entlang nach Freising

In entgegengesetzter Richtung, nämlich eher nord-östlich bietet sich eine ausgedehnte Fahrradtour durch die wunderschöne Landschaft der Isarauen bis nach Freising an. Den Einstieg finden Sie entweder am Ortsausgang des Örtchens Dietersheim oder ca. 4 km weiter an der Isarbrücke in Mintraching. Von dort geht es auf gut ausgebauten Wegen immer entlang der Isar flussabwärts in Richtung Freising. Kurz bevor Sie die Domstadt erreichen, können Sie sich im Bereich der Korbiniansbrücke kurz im Fluss erfrischen – hier gibt es breite Kiesbänke, die einen ungefährlichen Badespaß ermöglichen. Wenn nicht gerade Hochwasser herrscht. In Freising selbst empfiehlt sich ein Spaziergang durch die historische Altstadt mit zahlreichen tollen Fotomotiven. Auch der Aufstieg auf den Freisinger Domberg lohnt sich, wartet doch oben eines der Wahrzeichen der Region – der Freisinger Korbiniansdom. Und ganz nebenbei haben Sie von hier aus auch einen herrlichen Blick über die Stadt und das grüne Umland. 

Last but not least

Für den letzten Tipp sind Sie entweder körperlich fit oder Sie leihen sich in Ihrem Hotel ein E-Bike aus – es geht nämlich bergauf! Von Eching über Günzenhausen und Haimhausen radeln Sie über Felder und Wiesen zum letzten Highlight unserer Geheimtipps. Denn ein echter bayerischer Biergarten darf hier natürlich nicht fehlen! Einer der schönsten seiner Art im Norden von München ist der Biergarten der Schlosswirtschaft Mariabrunn. Eingebettet in die sanften Hügel des Hinterlands, mitten in den Wäldern des geschichtsträchtigen Wallfahrtsortes Mariabrunn liegt der romantische Waldbiergarten.
Hier angekommen haben Sie sich eine „Radler-Maß“ redlich verdient. Prost!

Sie sind auf den Geschmack gekommen und auf der Suche nach einem Hotel im Münchner Norden? Vom OLYMP Munich aus erreichen Sie all diese Geheimtipps und natürlich auch alle Sightseeing-Klassiker einfach und unkompliziert. Und im hoteleigenen gleichnamigen Restaurant können Sie bei bayerischen Spezialitäten abends die Eindrücke des Tages Revue passieren lassen. 

Checken Sie ein und gehen Sie auf Entdeckungsreise!